Herzhafte Schnecken

Seit dieser Woche habe ich endlich den Rezept-Chip „Das Backbuch“ und wusste gar nicht, was ich zuerst machen soll. Am liebsten hätte ich sofort alles ausprobiert. Aber Plätzchen habe ich gerade erst gebacken und für Süßes muss ich auch immer Abnehmer finden, daher fiel meine Wahl auf ein herzhaftes Rezept: Frischkäse-Tomaten-Schnecken. Die Zutaten für diese herzhaften Schnecken habe ich alle zu Hause, die Zubereitung ist einfach und wenn ich mittags nicht alle Schnecken schaffe, esse ich den Rest später kalt.

Thermomixa macht herzhafte Schnecken mit dem Thermomix®

Für die Schnecken benötigt ihr

  • 160 g Wasser
  • 20 g frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 350 g Mehl
  • 25 g Öl
  • 2 TL Oregano, Thymian und Rosmarin, getrocknet
  • 1 TL Salz
  • 200 g Frischkäse (ich habe Kräuterfrischkäse genommen)
  • 50 g Tomatenmark
  • 2 Prisen Pfeffer
  • ¼ TL Salz
  • ¼ TL Paprika edelsüß

Zubereitung der Schnecken

  1. Wasser, Hefe und Zucker in den Mixtopf des Thermomix® TM5 geben und 2 Minuten/37° C/Stufe 2 erwärmen.
  2. Mehl, Öl, Oregano, Thymian, Rosmarin und Salz in den Mixtopf geben. Teig 1 Minute und 30 Sekunden kneten, umfüllen und 45 Minuten gehen lassen.
  3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180° C vorheizen.
  4. Frischkäse, Tomatenmark, Pfeffer, Salz und Paprika in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 3 vermengen. Eventuell abschmecken.
  5. Teig rechteckig ausrollen und die Frischkäsemasse auf dem Teig verteilen. Den Teig von der kürzeren Seite her aufrollen und in Scheiben schneiden.
  6. Die Schnecken mit genügend Abstand auf den Backblechen verteilen und nacheinander (je nach Ofen) 20 – 25 Minuten backen.
  7. Die Schnecken schmecken warm oder kalt.

Das Rezept stammt wie bereits eingangs erwähnt aus dem Thermomix®-Kochbuch „Das Backbuch“.

Viel Spaß beim Zubereiten der Schnecken und Guten Appetit.

One Pot Pasta

Pasta zum Mittag geht bei mir immer! Dieses Rezept für One Pot Pasta aus dem Thermomix® erfüllt alle Anforderungen an ein tolles Mittagessen: die meisten Zutaten hat man zu Hause, sodass die One Pot Pasta auch spontan zubereitet werden kann, es geht schnell und ist wirklich unheimlich lecker.

Thermomixa One Pot Pasta Zutaten

 

Für die One Pot Pasta benötigt ihr

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 700 g Wasser
  • 400 g Cocktailtomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 30 g Öl
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 TL Oregano
  • ½ TL Chiliflocken
  • 340 g Spaghetti
  • Parmesan, gerieben

Zubereitung der One Pot Pasta

  1. Zwiebel und Knoblauch in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden/Stufe 7 zerkleinern. Zerkleinerte Zwiebeln und Knoblauch vom Rand runterschieben.
  2. Wasser hinzugeben und 5 Minuten/100°/Stufe 1 aufkochen.
  3. Restliche Zutaten bis auf Spaghetti und Parmesan in den Mixtopf geben, Deckel ohne Messbecher aufsetzen und 15 Minuten/100°/Linkslauf/Rührstufe kochen. Die Spaghetti durch die Öffnung dazugeben und mit leichtem Druck nachschieben.
  4. Die Zeit eventuell verlängern und nach abschmecken und die One Pot Pasta mit Parmesan genießen.

Thermomixa One Pot Pasta

Das Rezept habe ich aus der Thermomix® Rezeptwelt.

Viel Spaß bei der Zubereitung und dem anschließenden Verzehr der Pasta.

Smoothie

Heute haben wir lange geschlafen. Nun will das Kind beschäftigt werden und gleich wird sich auch der Hunger bemerkbar machen. Ein Morgen wie geschaffen für einen Smoothie. Ein Smoothie ist im Nu fertig, schmeckt gut, ist vollgepackt mit Vitaminen, erfrischend und stillt erst einmal den kleinen Hunger. Natürlich könnt ihr Obst eurer Wahl benutzen und auch bei der zugesetzten Flüssigkeit bleibt die Wahl bei euch: Wasser, Obstsaft, Kokoswasser, … Nachfolgend findet ihr ein Rezept für einen Smoothie, den ich sehr gerne trinke.
Thermomixa Smoothie

 

Für den Smoothie benötigt ihr

  • 1 halbe Kiwi
  • 200 g gefrorene Himbeeren
  • 1 halber Apfel
  • 300 g Kokoswasser

Zubereitung des Smoothie

  1. Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. Anschließend 1 Minute/Stufe 10 pürieren.
  2. In ein Glas füllen und genießen.

 

Viel Spaß bei der schnellen Zubereitung und dann Guten Appetit.

Pumpkin Spice Syrup

Heute gibt es wieder mal ein leckeres Rezept mit Kürbis. Es handelt sich um einen Pumpkin Spice Syrup, mit dem ihr euren Heißgetränken, aber auch Waffeln, Eierpfannkuchen und Pancakes einen herbstlichen Schliff verleihen könnt.

Vielleicht kennt ihr den Pumpkin Spice Syrup aus einer großen Kaffeekette, bei der jedes Jahr der Herbst mit dem Pumpkin Spice Latte eingeläutet wird. Nicht jeder hat aber einen Laden in der Nähe oder ist eventuell auch gar kein Freund von besagter Kaffeekette.

Mit diesem einfachen Rezept könnt ihr den Pumpkin Spice Syrup ganz einfach zu Hause herstellen und seid für gemütliche Herbstnachmittage und -abende mit einem Buch auf der Couch oder Harry Potter im TV gewappnet.

Pumpkin Spice Syrup Thermomixa

 

Für den Pumpkin Spice Syrup benötigt ihr

  • 220 g Kürbispüree (ich habe Butternutkürbis benutzt)
  • 350 ml Wasser
  • 350 g brauner Zucker
  • ½ TL gemahlener Ingwer
  • ½ TL Zimt
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelke
  • 1 Messerspitze gemahlener Kardamom
  • 1 Sternanis
  • Mark einer Vanilleschote

Zubereitung des Pumpkin Spice Syrup

  1. 500 ml Wasser in den Mixtopf des Thermomix® geben, den Garkorb einsetzen, Kürbis einfüllen und 25 Minuten/Varoma/Stufe 0,5 garen. Kürbis nach dem Garen mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Wasser und Zucker in den Mixtopf geben und 5 Minuten/80°/Stufe 2 köcheln.
  3. Gewürze, Vanillemark und Kürbispüree dazugeben und 10 Sekunden/Stufe 4 vermischen. Anschließend 10 Minuten/80°/Stufe 2 kochen.
  4. Anschließend noch einmal 4 Minuten/105°/Stufe 1 aufkochen und in eine Flasche füllen.

Den abgekühlten Pumpkin Spice Syrup am besten im Kühlschrank aufbewahren. Ich trinke bevorzugt meinen Kakao mit 1 – 2 EL Pumpkin Spice Syrup. Mmmh.

Thermomixa Kakao mit Pumpkin Spice Syrup

Das Rezept für den Pumpkin Spice Syrup stammt von dem Blog Kleine Chaosküche.

Ganz viel Spaß bei der Herstellung des Pumpkin Spice Syrup und anschließend eurem herbstlichen Kaffee, Kakao, Waffeln, …

Hähnchen Hawaii mit Reis

Eines der vielen Dinge, die mich am Thermomix® so sehr begeistern, ist, dass ich innerhalb von 30 Minuten ein komplettes Gericht mit Sättigungsbeilage, Gemüse, Fleisch/Fisch und Soße zubereiten kann und dazu nicht mal in der Küche sein muss. Ich kann also mich also mit meinem Kind beschäftigen während der Thermomix® unser Mittag/Abendessen zubereitet. Heute stelle ich euch das Rezept für Hähnchen Hawaii mit Reis und einer Ananascurrysoße vor und die Soße ist der KNALLER!

Thermomixa Hähnchen Hawaii mit Reis

 

Für das Hähnchen Hawaii mit Reis und Ananascurrysoße benötigt ihr

  • 4 Hähnchenminutenschnitzel
  • Salz, Pfeffer & Curry
  • 1 große Dose Ananas
  • Rote Marmelade (optional)
  • 8 Scheiben Gouda
  • optional: Gemüse nach Wahl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 420 g Wasser
  • 1 EL Gewürzpaste für Gemüsebrühe
  • 2 TL Kurkuma
  • 3 TL Curry
  • 200 g Crème fraîche
  • 2 Becher Bresso (je 150 g) (Ich hatte Bresso Leichtgenuss feine Kräuter und Bresso Wildkräuter Rosmarin und Thymian)
  • 2 EL Stärke

Zubereitung des Hähnchen Hawaii mit Reis

  1. Hähnchenminutenschnitzel von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und im Varoma sowie im Einlegeboden verteilen.
  2. Je eine Ananasscheibe auf ein Schnitzel legen, (optional: Marmelade in die Mitte der Ananas geben), und je 2 Scheiben Gouda auf ein Schnitzel verteilen.
  3. Eventuell Gemüse putzen und klein schneiden und neben den Schnitzeln verteilen. Varomadeckel aufsetzen.
  4. Knoblauch und Zwiebel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  5. Ananas und Saft aus der Dose, 350 g Wasser, Gewürzpaste, Kurkuma und Curry in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 7 pürieren.
  6. Gareinsatz einsetzen und Reis einwiegen. Restlichen 70 g Wasser über den Reis gießen.
  7. Mixtopfdeckel aufsetzen, Varoma daraufsetzen und das Ganze 25 Minuten/Varoma/Stufe 1 garen.
  8. Varoma abnehmen und Garkörbchen mit Hilfe des Spatels auf dem Mixtopf entnehmen.
  9. Crème fraîche, Bresso und Stärke in den Mixtopf geben, 5 Sekunden/Stufe 8 vermischen. Anschließend 3 Minuten/100°/Stufe 3 kochen.
  10. Eventuell nochmal abschmecken und alles zusammen servieren. Ist euch die Soße zu dünn, könnt ihr 2 EL Stärke mit 2 EL Wasser mischen, das Ganze zur Soße in den Mixtopf geben und nochmal 2 Minuten/100°/Stufe 3 vermischen. Stufenweise bis Stufe 10 erhöhen.

Das Rezept für das Hähnchen Hawaii habe ich aus dem Wunderkessel-Forum.

Ich wünsche euch viel Spaß bei der schnellen Zubereitung dieses Hähnchen Hawaiis und der leckeren Ananascurrysoße.

Pflaumen-Birnen-Tarte

Gerade noch saß ich ohne eine Jacke anziehen zu müssen bei Sonne und mit einem Buch im Garten meiner Eltern und durfte eine Kiste frisch geerntete Birnen mit nach Hause nehmen. Sofort wusste ich, dass daraus eine Pflaumen-Birnen-Tarte entstehen soll. Heute lassen uns die Temperaturen draußen schon wieder ganz deutlich spüren, dass der Herbst da ist. Aber was gibt es tolleres als einen langen Spaziergang zu machen, um dann zu einem Stück Pflaumen-Birnen-Tarte und einer Tasse Tee wieder in das kuschelige Heim zu kommen?!

Das Rezept für die Tarte stammt aus dem Thermomix® Magazin FINESSEN 4/2015.

Thermomixa Stück Pflaumen-Birnen-Tarte

 

Für den Mürbeteig der Pflaumen-Birnen-Tarte benötigt ihr

  • 140 g Butter, kalt, in Stücken
  • 350 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 90 g Wasser
  • 2 Prisen Salz

Der Belag der Pflaumen-Birnen-Tarte wird aus folgenden Zutaten hergestellt

  • 400 g Pflaumen, in Stücken
  • 300 g Birnen, in Stücken
  • 120 g Zucker
  • 20 g selbstgemachter Vanillezucker
  • 30 g Speisestärke
  • ¼ TL Zimt
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • Puderzucker zum Bestäuben (optional)

Zubereitung der Pflaumen-Birnen-Tarte

  1. Backofen auf 200° C vorheizen und eine Tarteform mit Backtrennmittel einstreichen.
  2. Mehl, Butter, Zucker, Wasser und Salz in den Mixtopf des Thermomix® geben und 15 Sekunden/Stufe 7 kneten. ⅔ des Teiges in die Tarteform drücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals leicht einstechen.
  3. Pflaumen, Birnen, Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Zimt in den Mixtopf geben und 20 Sekunden/Linkslauf/Stufe 1 vermischen. Anschließend auf dem Teigboden verteilen.
  4. Den restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und in Streifen schneiden. Diese als Gitter auf die Tarte legen, Enden abschneiden und den Teig am Rand leicht festdrücken.
  5. Eigelb und Milch in eine Schüssel verrühren und das Teiggitter mit der Mischung bestreichen.
  6. Tarte 30 bis 35 Minuten backen, abkühlen lassen und eventuell mit Puderzucker bestäuben.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen der Tarte. Geht danach ruhig raus an die frische Luft und macht einen Spaziergang. Anschließend schmeckt die Tasse Tee und das Stück Pflaumen-Birnen-Tarte gleich nochmal so gut. 😉

Kürbisbrötchen

Sonntagmorgen. Unser Hunger ist riesig. Also müssen ganz schnell frische Brötchen her. Das Wetter draußen schreit geradezu Herbst und Kürbisbrötchen passen perfekt zum Sonntagsfrühstück. Der Teig für die Kürbisbrötchen ist sehr schnell hergestellt und ihr müsst ihn nicht mal gehen lassen. Nachfolgend findet ihr das Rezept für diese herbstlich knackigen Kürbisbrötchen.

Thermomixa Kürbisbrötchen

Ihr benötigt

  • 100 g Dinkelkörner
  • 100 g Kürbisfleisch (ich habe Butternut-Kürbis genutzt)
  • 400 g Weizenmehl 505
  • 150 g Wasser
  • 1½ TL Salz
  • 40 g Öl
  • 40 g Hefe
  • 1 Prise (Vanille-)Zucker
  • Eventuell Kürbiskerne als Belag

Zubereitung der Kürbisbrötchen

  1. Dinkelkörner in den Mixtopf des Thermomix® geben und 30 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern (es staubt weniger, wenn ihr ein Küchentuch zwischen Mixtopfdeckel und Messbecher legt).
  2. Kürbisfleisch, Mehl, Wasser, Salz, Öl, zerkrümelte Hefe und Zucker dazugeben und 2 Minuten auf Teigstufe kneten.
  3. Aus dem Teig Brötchen formen (bei meinen Brötchenformkünsten sind es zwei Riesenbrötchen und zwei normal große geworden) und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech oder Ofenrost legen.
  4. Kürbisbrötchen mit einem scharfen Messer der Länge nach einschneiden, mit Wasser bestreichen, Kürbiskerne auf die Brötchen streuen und leicht festdrücken.
  5. Kürbisbrötchen in den kalten Ofen schieben und diesen auf 200° Ober-/Unterhitze einschalten. Kürbisbrötchen ungefähr 20 Minuten backen und kurz auskühlen lassen.

Passend dazu haben wir einen leckeren Kürbisaufstrich gegessen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen der Kürbisbrötchen und ein schönes Frühstück.

Kürbisaufstrich

Der Herbst ist die Zeit des Kürbis. Daher wird es auf dem Blog ab sofort öfter mal ein Rezept mit Kürbis geben. Los geht es mit einem Kürbisaufstrich, welcher super zu den Kürbisbrötchen passt. Der Aufstrich ist ganz schnell fertig und sehr lecker.

Thermomixa Kürbisaufstrich

 

Ihr benötigt

  • ½ Zwiebel (ist die Zwiebel klein, könnt ihr auch die ganze benutzen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Kürbiskerne
  • 100 g Kürbisfleisch (ich habe Butternut-Kürbis genommen)
  • 200 g Frischkäse
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung des Kürbisaufstrich

  1. Zwiebel, Knoblauchzehe und Kürbiskerne in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  2. Kürbisfleisch, Frischkäse, Salz und Pfeffer dazugeben und 10 Sekunden/Stufe 4 vermischen. Eventuell nochmal abschmecken.
  3. Kürbisaufstrich in eine Schüssel umfüllen und sofort servieren oder bis dahin im Kühlschrank lagern.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Herstellung des Kürbisaufstrich und Guten Appetit.

Grundrezepte als Geschenk

Einige Tage war es hier ganz schön ruhig. Dafür gibt es heute einen besonders langen Post mit tollen Grundrezepten und vielen Bildern.

Wir waren diese Woche zu einem Geburtstag. Das Geburtstagskind bekommt schon ganz bald einen Thermomix® TM5 und wünschte sich dafür einen Zuschuss. Einfach nur Geld in einem Umschlag schenken, mag ich nicht. Aus diesem Grund habe ich neben den Talern ein paar tolle Grundrezepte als „Thermomix®-Starterpaket“ verpackt.

Geschenkebox mit Grunderezepten Starterpaket Inhalt

Grundrezepte/Inhalt des Starterpakets:

  • Apfel-Blaubeer-Zucker
  • Vanillezucker
  • Kräutersalz
  • Chilli Salz
  • Backtrennmittel
  • Gewürzpaste für Gemüsebrühe

Diese Rezepte eigenen sich hübsch verpackt auch ganz hervorragend als kleine Mitbringsel.

Nachfolgend findet ihr die genutzten Grundrezepte


Grundrezepte für verschiedene Zucker und Salze

Grundrezepte: Thermomixa macht Zucker und Salze

 

Grundrezepte: Apfel-Blaubeer-Zucker

Thermomixa Apfel-Blaubeer-Zucker

Ihr benötigt

  • Gefriergetrocknete Früchte (ich habe die 16 g-Tüte von Freche Freunde benutzt)
  • 250 g Zucker

Zubereitung des Apfel-Blaubeer-Zuckers

  1. Gefriergetrocknete Früchte und 50 g Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 10 pulverisieren. (Am besten legt ihr ein Küchentuch zwischen Deckel und Messbecher, damit es nicht so doll staubt.)
  2. Restlichen Zucker dazugeben und 3 Sekunden/Linkslauf/Stufe 4 verrühren. (Natürlich könnt ihr auch den restlichen Zucker ohne Linkslauf und auf Stufe 10 zu Puderzucker verarbeiten.)
  3. Zucker in ein Schraub-, Vorrats- oder sonstiges Glas füllen und in den eigenen Vorratsschrank stellen oder hübsch verpacken und verschenken.

Natürlich könnt ihr auch andere Obstsorten nutzen und dieses Grundrezept entsprechend variieren.

Thermomixa Apfel-Blaubeer-Zucker

 

Grundrezepte: Vanillezucker

Thermomixa macht Vanillezucker

Ihr benötigt

  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Zucker

Zubereitung des Vanillezuckers

  1. Schraubglas auf den Mixtopf stellen und den Zucker einwiegen.
  2. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark auskratzen und in das Glas mit dem Zucker geben. Restliche Vanilleschote in kleine Stücke schneiden und ebenfalls in das Glas geben.
  3. Glas verschließen und ungefähr zwei, drei Tage stehen lassen.
  4. Inhalt des Glases in den Mixtopf geben und 30 Sekunden/Stufe 10 pulverisieren. (Auch hier am besten wieder ein Küchentuch zwischen Deckel und Messbecher legen, um den Zuckerstaub im Mixtopf zurückzuhalten.)
  5. Vanillezucker wieder zurück in ein Glasgefäß geben und selber nutzen oder verschenken.

Thermomixa stellt Vanillezucker her

 

Grundrezepte: Kräutersalz

Thermomixa macht Kräutersalz

Ihr benötigt

  • 20 g getrocknete Kräuter
  • 250 g grobes Meersalz

Zubereitung des Kräutersalzes

  1. Kräuter und Salz in den Mixtopf geben und 30 Sekunden/Stufe 10 pulverisieren. (Auch bei der Herstellung von Salz empfehle ich wieder den Trick mit dem Küchentuch zwischen Mixtopfdeckel und Messbecher.)
  2. Das fertige Salz in ein verschließbares Glas umfüllen und zum Würzen nutzen und/oder verschenken.

Je nach Geschmack kann die Menge an Kräutern/Salz natürlich reduziert oder erhöht werden. Je weniger Salz ihr verwendet, desto intensiver kommen die Kräuter durch. Generell genügt meist ein Teelöffel Kräutersalz.

Thermomixa macht Kräutersalz

 

Grundrezepte: Chilli Salz

Thermomixa macht Chilli Salz

Ihr benötigt

  • 20 g getrocknete oder frische Chillischoten (ich habe getrocknete Chillischoten inklusive Kerne genutzt)
  • 250 g grobes Meersalz

Zubereitung des Chilli Salzes

  1. Kräuter und Salz in den Mixtopf geben und 30 Sekunden/Stufe 10 pulverisieren. (Auch bei der Herstellung von Salz empfehle ich wieder den Trick mit dem Küchentuch zwischen Mixtopfdeckel und Messbecher.)
  2. Das fertige Salz in ein verschließbares Glas umfüllen und zum Würzen nutzen und/oder verschenken.

Thermomixa Chilli Salz

 

Grundrezepte: meine „must-haves“

Thermomixa Gewürzpaste und Backtrennmittel

Grundrezepte: Backtrennmittel

Dieses Grundrezept habe ich von meiner Mama und das Backtrennmittel habe ich kürzlich beim Backen des Schokokuchens im Varoma benutzt. Das Backtrennmittel ist schnell hergestellt und kann für alle Back- sowie Ofenformen genutzt werden, bei denen ein Ankleben des Teiges/Inhalts vermieden werden soll.

Thermomixa Backtrennmittel

Ihr benötigt

  • 50 g Palmin Soft
  • 50 g neutrales Öl
  • 50 g Mehl

Zubereitung des Backtrennmittels

  1. Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben.
  2. 2 Minuten/Stufe 4 verrühren.
  3. Das Backtrennmittel in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. (Ansonsten zersetzt es sich wieder in seine Einzelteile.)

Ihr könnt die Menge natürlich auch erhöhen. Wichtig ist nur, dass ihr die Zutaten immer zu gleichen Teilen benutzt, zum Beispiel 100 g/150 g/200 g Palmin Soft, Öl und Mehl.

Ich benutze pro Backform einen Teelöffel Backtrennmittel und verteile es mit einem Silikonpinsel in der ganzen Form. Seitdem klebt kein Teig mehr an der Form und alles lässt sich ganz leicht entnehmen.

 

Grundrezepte: Gewürzpaste für Gemüsebrühe

Die Grundrezepte für verschiedene Gewürzpasten (Gemüse-, Fleisch-, Hühnerbrühe) sind im Kochbuch „Das Kochbuch“ enthalten, welches ihr zum TM5 dazu erhaltet. Die Herstellung der Gewürzpaste(n) kann ich nur empfehlen, da diese wirklich für viele Gerichte/Rezepte benötigt werden und keine ungewollten Zusätze in der Gemüsebrühe mehr enthalten sind.

Mein Rezept ist abgewandelt und ich habe das Gemüse nicht gekocht.

Thermomixa macht Gewürzpaste

Ihr benötigt

  • 50 g Parmesan
  • ein Bund Suppengrün
  • 2 Knoblauchzehen
  • frische oder TK-Kräuter nach Wahl
  • 120 g grobes Meersalz
  • 30 g Weißwein
  • 30 g Olivenöl

Zubereitung der Gewürzpaste

  1. Parmesan in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern. Parmesan umfüllen.
  2. Suppengrün, Knoblauch und Kräuter in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 8 zerkleinern. Menge vom Topfrand nach unten schieben.
  3. Meersalz, Weißwein, Olivenöl und Parmesan dazugeben und 30 Sekunden/Stufe 10 pürieren. Zeit eventuell erhöhen, sodass eine feine Masse entsteht.
  4. Gewürzpaste in ein Schraub- oder anderes Vorratsglas umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Pro 500 ml Wasser genügt ein Teelöffel Gewürzpaste.

 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Herstellen der vorgestellten Grundrezepte und beim anschließenden Nutzen und/oder Verschenken.

Honig-Senf-Dip

Das Rezept für diesen wirklich hervorragenden Honig-Senf-Dip stammt aus dem Rezeptheft Thermomix® „Grillparty“. Der Dip wird zu Backkartoffeln, Fisch und Geflügel empfohlen. Wir essen ihn hier zu so ziemlich allem.

Honig-Senf-Dip

 

 

Ihr benötigt

  • 3 Stängel Dill (ich nutze meist TK-Kräuter)
  • 200 g Schmand
  • 30 g Senf, mittelscharf (zusätzlich nehme ich noch einen Teelöffel Maille Senf à l’Ancienne nach alter Art)
  • 25 g Honig
  • ½ TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer

Zubereitung des Honig-Senf-Dip

  1. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 3 verrühren.
  2. Eventuell noch einmal abschmecken.
  3. In ein Glas füllen und ab in den Kühlschrank oder sofort zu Kartoffeln, Geflügel und/oder Fisch genießen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Zubereiten und Genießen dieses köstlichen Dips.